Rom, Italien
Rom ist eine bekannte Metropole in Italien
 

Rom Metro

Rom ist nicht nur die Hauptstadt von Italien, sondern auch die größte im Land. Auf dem ersten Blick erscheint es vielleicht kompliziert, allerdings hat Rom ein sehr gut organisiertes Nahverkehrsnetz, welches auch für Touristen verständlich ist. Derzeit gibt es zwei verschiedene U-Bahn Linien, nämlich Metro A und B. In den nächsten zehn Jahren wird sich das jedoch ändern. Bis es so weit ist, können die Touristen sich über ein dichtes Netz an Buslinien erfreuen.
 
Rom bei Nacht
 
Gerade für längere Strecken eignen sich die Busse der Verkehrsbetriebe von Rom, der sogenannte ATAC. Leider sind die Busse meistens überfüllt und sie kommen gelegentlich zu spät. Als Tourist möchte man die öffentlichen Verkehrsmittel trotzdem nicht missen. Vorteilhaft sind auch die attraktiven Preise für eine Fahrt mit den Verkehrsmitteln. Im Gegensatz zu anderen Ländern sind die Fahrkarten sehr preiswert.
 
An den Stränden in Miami gibt es keine Metro wie in Rom, aber dort kann man das Fahrrad benutzen und sich sportlich betätigen.
 
Ein bekannter Platz in Rom mit Geschäften
 
Die Fahrkarten:

Ein Ticket kann im kompletten Netzbereich der ATAC verwendet werden. Dazu gehören alle öffentlichen Verkehrsmittel, wie Metro und Trams sowie Busse. Der Netzbereich gilt in ganz Rom sowie umliegende Bereiche. Die Tickets sind auch für Vorortbahnen und Regionalbahnen verwendbar. Die Fahrkarten kann man in allen Servicecentern der ATAC erwerben. Dabei gibt es über zehn Anlaufstellen für die Tickets. Der Kauf von Tickets ist relativ unkompliziert, denn eigentlich erhält man sie fast überall. Auch an den Automaten kann man Fahrkarten erhalten.
Es gibt insgesamt etwa 200 Fahrkartenautomaten. Diese sind unter anderem in Termini und allen anderen Metrostationen zu finden sowie auch an Bahnhöfen. Bei den Ticketautomaten kann man mit Münzen oder Banknoten zahlen. Leider bekommt man nur bis zu zwei Euro Rückgeld und deshalb sollte man das Geld für ein Ticket nahezu passend einwerfen. Zusätzlich erhält man Fahrkarten an Kiosken und in Bars sowie auch in Tabakläden.

Die Tickets sollten in der Regel behalten werden, bis die Fahrt beendet ist. Es wird regelmäßig kontrolliert, jedoch nicht während der Fahrt, sondern wenn man den Bahnsteig verlässt. Andersrum darf er auch nicht ohne ein gültiges Fahrticket betreten werden.

Die verschiedenen Tickets:

Hierbei gibt es für Touristen sehr attraktive Kombinationen, wie z.?B. der Roma Pass. Er gilt für drei Tage und man erhält mit ihm sogar freien Eintritt für die ersten beiden Besuche in einem Museum. Nach den beiden kostenlosen Eintritten bekommt man einen Nachlass auf die Eintrittspreise. Die Nutzung für den Nahverkehr ist selbstverständlich darin enthalten.
 
Öffentliche Verkehrsmittel in Berlin sind wie in Rom auch die Metro mit der man überall hinfahren kann zu einem günstigen Preis.
 
Auch für Kinder bzw. für Eltern von Kindern sind die Fahrten ein Paradies. Die Eltern müssen für Kinder unter zehn Jahren nichts zahlen, wenn mindestens ein Erwachsener in Begleitung ist. Wenn Kinder alleine fahren oder über zehn Jahre alt sind, zahlen sie den vollen Fahrpreis.

Auch die Gepäckführung ist gesondert geregelt. Das bedeutet, dass jeder Fahrgast ein Gepäckstück gratis mitnehmen darf, wenn es die Maße von ¬50x30x25cm aufweist. Es darf die Größe nicht überschreiten und wenn doch, muss man extra eine Fahrkarte für das Gepäck erwerben. Allerdings ist die Mitnahme von Gepäck nicht gestattet, wenn es größer als 80x45x25cm ist.

Es gibt verschiedene Tickets, zum einen ein normales Einzelticket. Das Ticket ist für 100 Minuten gültig und man kann mit ihm auch umsteigen. Wer Metro fährt, muss die Karte neu abstempeln. Mit der Karte darf man allerdings nur einmal Metro fahren, dennoch ist das Umsteigen erlaubt. Des Weiteren gibt es eine Tageskarte, welche vor der ersten Fahrt entwertet werden muss. Die Fahrkarte gilt so lange, bis der Betrieb Feierabend hat. In einigen Reiseführern wird behauptet, dass das Tagesticket 24 Stunden verwendet werden darf. Die Behauptung ist falsch. Zudem gibt es noch ein Drei-Tages-Ticket, welches ebenfalls vor der ersten Fahrt entwertet werden muss. Es ist bis zum dritten Tag, 24 Uhr gültig. Als Letztes gibt es noch ein Wochenticket, wo persönliche Daten und Zeitraum eingetragen werden.