Rom, Italien
Rom ist eine bekannte Metropole in Italien
 

Rom Wetter und Klima

Rom ist immer eine Reise wert - in der italienischen Hauptstadt herrschen fast das ganze Jahr über angenehme Temperaturen. Im Winter kann es - ähnlich wie in Deutschland - kalt und ungemütlich werden. Im Sommer steigt das Thermometer locker auf Temperaturen über 30 Grad, die manchmal durch drückende Hitze schwer ertragbar sind.
 
Rom bei Nacht
 
Das Klima im Rom ist typisch mediterran: das bedeutet, dass es im Sommer trocken ist und im Winter feucht. Durch die trockenen Sommer kann es in der Stadt fast schon unerträglich heiß und drückend werden. Vor allem ältere Menschen sollten das bei der Planung ihrer Reise in die ewige Stadt bedenken. Allerdings weht auch immer mal wieder eine frische Brise durch die Stadt: durch die Lage zum Mittelmeer weht häufig eine Meeresbrise durch Roms Straßen.
 
In Rom ist es angenehmer und es gibt kein so heißes Klima wie in der Wüstenmetropole von Abu Dhabi wo es immer sehr heiß ist.
 
Das Kolosseum in Rom
 
Von Mai bis Oktober regnet es kaum: höchstens mit sechs Regentagen pro Monat ist durchschnittlich zu rechnen. Im August sind es sogar nur zwei. Umso länger scheint dafür die Sonne über der ewigen Stadt. Durchschnittlich elf Stunden wärmen die Sonnenstrahlen im Juli die Römer und die Touristen. Doch der ständige Sonnenschein hat nicht nur Vorteile: heiß und zuweilen sogar drückend kann es in den Straßen Roms werden. Die Römer selbst verlassen über die Sommermonate die Stadt und gönnen sich eine Auszeit am Meer. Dort ist die Hitze wesentlich besser zu ertragen.
Wer trotz Schwüle und Hitze die Stadt im Sommer besuchen möchte, sollte bedenken, dass das Mittelmeer nur wenige Kilometer vor der Stadt zu finden ist. Einen Tagesausflug nach Lido di Ostia, einem Vorort von Rom, empfiehlt sich, um mal frischen Wind um die Nase zu bekommen.

Doch nicht nur der Hochsommer eignet sich für Rom-Touristen als idealer Zeitpunkt für eine Städtereise. Durch das mediterrane Klima sind auch Frühling und Herbst als Reisezeitpunkt durchaus empfehlenswert. Im März und April steigen die Temperaturen auf durchschnittlich 16 bis 19 Grad und auch der Niederschlag mit sieben bzw. acht Tagen im Monat hält sich in Grenzen. Nichtsdestotrotz sollten die Urlauber deswegen unbedingt einen Regenschirm im Gepäck haben, um möglichen Regenschauern gewappnet zu sein. Das gleiche gilt auch für den Herbst, denn auch wenn im Oktober das Quecksilber immerhin noch auf durchschnittlich 22 Grad am Tag steigt, ist auch hier das Regenrisiko höher als im Sommer. Erfahrungsgemäß regnet es zwar nicht sehr häufig in Rom, dennoch sollte man besonders im Herbst und Winter darauf eingestellt sein. Im Septmeber und Oktober tut es, anders als in Deutschland, immer noch die leichte Reisebekleidung. Im T-Shirt und kurzer Hose lässt sich das Wetter wunderbar ertragen. Auch abends lässt sich das "dolce vita" auf den Straßen noch bei Pizaa, Pasta und Wein genießen. Die Luft ist vom langen Sommer noch aufgehitzt und so braucht man häufig abends nicht mal eine Jacke, um noch problemlos seinen vino vor einem Ristorante zu trinken.
 
Das Klima in Florida ist besonders angenehm und ähnlich wie in Rom wo eine sehr gute Reisezeit das Frühjahr und Herbst sind.
 
Obwohl November und Dezember eher zu den niederschlagsreicheren Monaten gehören, lohnt sich auch dort ein Besuch in italienischen Hauptstadt. Es sind deutlich weniger Touristen unterwegs, die sich die Sehenswürdigkeiten in der Stadt anschauen. Das bedeutet, dass sich deutlich weniger (oder zuweilen gar keine Schlangen) vor den einschlägigen Museen und anderen Sehenswürdigkeiten bilden. Trotzdem sollte man auf das Wetter gefasst sein: ohne Jacke, Regenschirm und festes Schuhwerk wird man auf im Winter in Rom nass. Dass es schneit kommt zwar selten vor, kann aber auch passieren.

So hat jede Reisezeit seine Vorteile. Wer die Stadt kennenlernen und erlaufen möchte, ist im Herbst und Frühjahr gut beraten. Im Winter sind die Schlangen an Museen und Sehenswürdigkeiten kurz, sodass man ohne lange Wartezeit viel über die spannende Geschichte der ewigen Stadt erfahren kann. Außer im Sommer gehört der Regenschirm tortzdem immer ins Reisegepäck.